Nationale Naturlandschaften klar

Baden

Jahrzehntelang war durch die Grenzlage der Elbe sowie die Verschmutzung der Elbe durch Industrieabwässer das Baden in der Elbe nicht möglich.

Heute ist durch die weißen Sandstrände bei Niedrigwasser und die bessere Wasserqualität das Baden in der Elbe wieder verlockend geworden. Jährlich organisierte "Elbebadetage" sollen die Aufmerksamkeit auf die Flüsse als Lebensadern der Landschaft lenken.

Es ist jedoch nicht ungefährlich, in der Elbe zu baden. Gefahren entstehen durch die Wasserströmung in der Strommitte, wechselnde Wassertiefen und die Wirbelbildung an den Buhnenköpfen, die in der Vergangenheit wie heute immer wieder zu Badeunfällen geführt haben.

Wer sich diesem Risiko nicht aussetzen möchte, sollte die vorhandenen Freibäder mit ihrer touristischen Infrastruktur und die ausgewiesenen Badestellen an den Seen nutzen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln