Nationale Naturlandschaften klar

Nominierung für den Deutschen Engagementpreis 2018

Lebenshilfe-Arbeitseinsätze im Biosphärenreservat werden gewürdigt


Mehrmals im Jahr machen sich die Freiwilligen mit und ohne Behinderungen der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg auf den Weg ins Biosphärenreservat, um fleißig mit anzupacken. Das Freiwilligenprojekt heißt „Gemeinsam für die Natur" und wurde im Dezember 2017 beim niedersächsischen Landeswettbewerb für Bürgerengagement „Unbezahlbar und Freiwillig" ausgezeichnet. Jetzt wurde das Projekt für den Deutschen Engagementpreis 2018 nominiert.

„Wir freuen uns riesig über die Nominierung zum Deutschen Engagementpreis und sehen das als Lob für unsere vielen inklusiven Ehrenamtsprojekte", sagt Frank Müller, Geschäftsführer der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg. Langeweile kommt im Biosphärenreservat nicht auf. Je nach Jahreszeit werden mal eine Totholzhecke als Schutzraum für Igel und Insekten angelegt, die Heide entkusselt, Apfelbäume gepflanzt oder ein im Sommer trockengefallener Teich von Weidensämlingen befreit. Den Teilnehmern wird in einfacher Sprache vor Ort an dem Projekt erklärt, welche Arbeiten anstehen und warum. So werden Bildungsinhalte aus dem Naturschutz für alle verständlich, und die Natur profitiert von dem Engagement.

Jetzt besteht die Chance, bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2018 in Berlin geehrt zu werden. Die Gewinner der fünf Kategorien „Chancen schaffen", „Leben bewahren", „Generationen verbinden", „Grenzen überwinden" und „Demokratie stärken" erwarten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger vom 12. September bis 22. Oktober 2018 online ab.

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Ziel ist es, die Anerkennungskultur zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Deutschen Fernsehlotterie und der Deutsche Bahn Stiftung gefördert wird.

Das Freiwilligenprojekt „Gemeinsam für die Natur" ist ein Kooperationsprojekt der Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue und der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg. Entstanden ist es aus der bundesweiten Kooperation zwischen EUROPARC Deutschland und der Bundesvereinigung Lebenshilfe in Zusammenarbeit mit den Schutzgebieten vor Ort.

Freiwillige der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg  

Die Freiwilligen der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg nach einer erfolgreichen Entkusselungs-Aktion

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Anne Spiegel

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln