Nationale Naturlandschaften Niedersachen klar Logo

BNE in der Schule

Die „Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland“ (KMK) und die „Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) haben am 15. Juni 2007 eine Empfehlung zur „Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Schule“ formuliert. Darin werden nach Formulierung der Ausgangslage und der Zielsetzung der Empfehlung konkrete Hinweise für die Umsetzung von BNE in der Schule und förderliche Rahmenbedingungen gegeben.

Ziel ist es dabei, das Konzept der BNE in den Schulen zu verankern. Der Nationale Aktionsplan enthält zahlreiche Maßnahmen zur Konzipierung, Verbreitung und Verankerung von BNE. Dazu gehört auch das BLK-Programm „Transfer 21“, im Rahmen dessen das Konzept der Gestaltungskompetenz für BNE entwickelt wurde. Ferner sind exemplarisch die Entwicklung von Unterrichtsmaterialien zu nachhaltigkeitsrelevanten Themen (z.B. Energie, Klimaschutz, Biodiversität) des Bundesministerium für Umwelt (BMU) zu nennen.

Die Komplexität nachhaltiger Entwicklung erfordert eine Thematisierung in möglichst vielen Fächern und in fachübergreifenden und fächerverbindenden Organisationsformen. Dabei kommt es darauf an, die Vielzahl unterrichtlicher Einzelvorhaben curricular zu strukturieren. Beispiele hierzu sind in der im Rahmen von „Transfer 21“ erstellten Orientierungshilfe „BNE in der Sekundarstufe I“ zu finden.

Projekttag mit einer Schule

Projekttag zum Thema Artenvielfalt

Artikel-Informationen

25.07.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln