Nationale Naturlandschaften Niedersachen klar Logo

Arche-Region jetzt auch im Wendland

Sechs neue Betriebe zertifiziert


Lüchow – Die Arche-Region wächst von der Elbe ins Wendland: Sechs Landwirte aus dem Kreis Lüchow-Dannenberg sind als Arche-Betriebe zertifiziert. Die Urkunden der „Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen“ GEH werden am 17. Dezember im Kreishaus überreicht. Deutschlands erste Arche-Region erstreckt sich nun von Echem in der Lüneburger Elbmarsch bis nach Rebenstorf im Süden von Lüchow-Dannenberg und liegt länderübergreifend in den Biosphärenreservaten Flusslandschaft Elbe und Niedersächsische Elbtalaue. Insgesamt sind nun 22 Arche-Betriebe zertifiziert. Darüber hinaus gibt es mehr als 100 Hobby-Haltungen.

Die sechs neuen Betriebe sind: Willi Hardes (Braasche), Marco Otte (Beutow), Britta und Werner Wecker (Harlingen), Ute und Marcel Luft (Weitsche), Georg Hohenbild (Breese i.Br.), Heidrun und Harry Bense (Rebenstorf). Auf den Wendland-Höfen werden unter anderem Bunte Bentheimer Schweine, Leinegänse, Vorwerkhühner oder Schwarzwälder Kaltblut-Pferde gehalten. Für eine Anerkennung als Arche-Betrieb muss ein Hof mindestens zwei vom Aussterben bedrohte Rassen halten und züchten.

Termin: 17. 12. um 14 Uhr im Kreishaus Lüchow, Landrat Schulz

  Bildrechte: Antje Kayser

Skudden

Bildrechte: Andrea Makansi

Vorwerk-Huhn

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln