Logo des Biosphärenreservats Niedersächsische Elbtalaue Niedersachen klar Logo

Lernpartnerschaft „European volunteers in parks“

Freiwillige sind für die Naturschutzarbeit in Großschutzgebieten (Nationalparke, Naturparke, Biosphärenreservate) eine wertvolle Unterstützung. Ihr Einsatz wird von Freiwilligen-Koordinatoren organisiert. Freiwilligen-Koordinatoren aus sieben europäischen Ländern waren Ende November zu Besuch in der Elbtalaue. Sie kommen aus Großschutzgebieten in Italien, Spanien, Großbritanien, Island, Lettland, Litauen und Rumänien. Als Teilnehmer des EU-Bildungsprogramms "Lebenslanges Lernen" (GRUNDTVIG) haben sie die Möglichkeit sich von 2008 – 2010 auf internationalen Workshops über das europaweite Freiwilligen-Management zu informieren.

Inhaltlich geht es z.B. darum Best-Practice-Beispiele aus verschiedenen Ländern kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und weiterzuentwickeln und Kooperationen vorzubereiten (z.B. den Austausch von Freiwilligen). Der erste Workshop fand im Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe" statt. Eingerahmt von zwei intensiven Arbeitstagen auf der Burg Lenzen stand ein Exkursionstag durch das Biosphärenreservat. Die Teilnehmer lernten die Deichrücklegung an der Elbe bei Lenzen kennen und das Storchendorf Rühstädt, wo sie von dem dortigen Ranger und Bürgermeister Jürgen Herper u.a. einen Einblick in die Arbeit der Naturwacht in Brandenburg bekamen. Abends bestand die Möglichkeit sich über das Freiwilligen-Management im niedersächsischen Teil des Biosphärenreservates zu informieren. Die Freiwillige Bettina Soethe berichtete von ihren Erfahrungen im Bereich der Betreuung von touristischen Leistungsträgern.

Die weiteren Workshops werden im April 2009 im Abruzzen-Nationalpark, Italien und im Oktober 2009 im Gauja-Nationalpark, Lettland stattfinden. Als deutsche Vertreter sind Freiwilligen-Koordinatoren aus dem Naturpark "Terra vita", Osnabrück; dem Nationalpark "Sächsische Schweiz" und dem Biosphärenreservat "Rhön" dabei. Im Laufe der nächsten zwei Jahre wird jedes Großschutzgebiet dann für 1 – 2 Wochen Freiwillige aus den anderen Ländern aufnehmen.

Workshop zum internationalen Freiwilligen-Management Bildrechte: M. Spiegel

Workshop zum internationalen Freiwilligen-Management

Artikel-Informationen

erstellt am:
03.12.2008
zuletzt aktualisiert am:
31.10.2016

Ansprechpartner/in:
Anne Spiegel

Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue
Am Markt 1
29456 Hitzacker
Tel: 05862 - 96 73 12
Fax: 05862 - 96 72 20

www.elbtalaue.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln