Nationale Naturlandschaften Niedersachen klar Logo

Biosphärenreservatsplan "Niedersächsische Elbtalaue" veröffentlicht

Der Biosphärenreservatsplan für die "Niedersächsische Elbtalaue" ist nach mehrjähriger Arbeit nun fertig gestellt worden. Umfassende Abstimmungsprozesse mit den Landkreisen, den Gemeinden, anderen Behörden und dem Biosphärenreservatsbeirat gingen dem voraus. Der Plan wurde jetzt anlässlich einer Beiratssitzung im Elbschloss Bleckede offiziell der Öffentlichkeit präsentiert.

"Ich wünsche mir, dass der Biosphärenreservatsplan als wertvolle Anregung verstanden und aktiv genutzt wird – von den Menschen, die in der "Niedersächsischen Elbtalaue" leben, als auch von allen Verantwortungsträgern in Politik und Verwaltung, die für die weitere Entwicklung dieses schützenswerten Gebietes Sorge tragen", betont der Niedersächsische Minister für Umwelt und Klimaschutz, Hans-Heinrich Sander, in dem Vorwort.

In den Grundzügen zeigt der Plan den aktuellen und zu erwartenden Zustand von Natur und Landschaft im Biosphärenreservat auf und enthält Ziele und Maßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung des Gebietes. Der Biosphärenreservatsplan zeigt darüber hinaus Möglichkeiten zur Förderung einer nachhaltigen Regionalentwicklung.

Das Planwerk umfasst einen Text- und einen Kartenband sowie einen gesonderten Satz großformatiger Karten. Ziel war es, einen übersichtlichen und verständlichen Plan zu erarbeiten, der detaillierte Vorschläge unterbreitet, wie die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt und die vielfältigen Lebensräume zu bewahren und zu fördern sind. Gleichzeitig enthält der Plan Empfehlungen für die nachhaltige Raumnutzung und nennt Schwerpunkte der gebietsbezogenen Forschungs-, Bildungs- und Informationsarbeit.

Der Biosphärenreservatsplan dokumentiert eindrucksvoll, warum die Elbtalaue mit ihrem naturnahen Verbund an stromtaltypischen Lebensräumen ein Gebiet von herausragender Bedeutung für den Arten- und Biotopschutz ist. Der Raum zwischen Schnackenburg und Hohnstorf gehört zu den artenreichsten Regionen Niedersachsens. Weitflächig wurde dieses Gebiet daher auch in das europäische Schutzgebietssystem NATURA 2000 eingebunden. Viele der wertvollen Lebensräume sind kulturbedingt. Ihre Erhaltung und Entwicklung hängt ab von einer angepassten und rücksichtsvollen land- und forstwirtschaftlichen Nutzung. Der Plan gibt auch dazu wichtige Empfehlungen. Damit sind die fachlichen Grundlagen geschaffen, ein wesentliches Ziel des im Jahre 2002 begründeten Biosphärenreservats "Niedersächsische Elbtalaue" schrittweise umzusetzen. Es gilt,, die hier gewachsenen Werte in der Kulturlandschaft zu erhalten und sie gleichzeitig auch für wirtschaftliche Impulse in der Region nutzbar zu machen.

Interessierten steht der Plan in Kürze in den Kreisverwaltungen in Lüchow und Lüneburg sowie in den zum Biosphärenreservat gehörenden Gemeinden und in der Biosphärenreservatsverwaltung Hitzacker zur Verfügung. Auch elektronisch können der Plan oder Teile daraus genutzt werden.

Biosphärenreservatsplan "Niedersächsische Elbtalaue" Bildrechte: Ines Winkelmann

Bioshärenreservatsplan "Niedersächsische Elbtalaue"

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Ines Winkelmann

Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue
Am Markt 1
29456 Hitzacker
Tel: 05862-9673-13

http://www.elbtalaue.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln