Nationale Naturlandschaften Niedersachen klar Logo

Junior-Ranger Marienau

Neue Gruppe besucht Hitzacker


In der Schule Marienau hat sich eine neue Junior-Ranger-Gruppe gebildet. In Kooperation mit dem Biosphärenreservat arbeitet die freiwillige Arbeitsgemeinschaft (AG) für die achten Klassen jeweils an Samstagen daran, Junior-Ranger zu werden. Die engagierte Lehrerin Andrea Ahrweiler hat das für Grundschulen konzipierte Junior-Ranger-Programm des Biosphärenreservats für die Jahrgangsstufe Acht aufbereitet.

Mit einem Einstieg über verschiedene Lernstationen hat die AG ihre Arbeit im Januar aufgenommen. An den folgenden Samstagen ging es in die Elbtalaue. Im Raum Bleckede lernte man die Auenlandschaft kennen. Mit einem Landwirt tauschte man sich über die Bewirtschaftung und Pflege der Kulturlandschaft aus. Ende April stand das Thema Schutz und nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt sowie der der Besuch der Biosphärenreservatsverwaltung auf dem Programm. Die Kinder informierten sich in Hitzacker über das Biosphärenreservat und begleiteten den zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Uwe Kühn in das Gelände. Dabei wurde der Weinberg erklommen und Biberspuren an der alten Jeetzel gesucht.

Die nächsten Exkursionen werden die angehenden Junior-Ranger zu den Binnendünen in Klein Schmölen und mit dem Floß auf die Elbe führen. Als Abschluss werden die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch das Biosphärenreservat erarbeiten, die am 11. Juni präsentiert werden wird.


Junior-Ranger Marienau auf dem Weinberg   Bildrechte: Anne Spiegel

Der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Uwe Kühn zeigt den Junior-Rangern aus Marienau die Elbtalaue.

Weitere Informationen zum Junior-Ranger-Programm:

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln