Nationale Naturlandschaften klar

Im Einsatz für Mensch, Natur und Landschaft

Seit Beginn des Jahres 2018 beschäftigt die Biosphärenreservatsverwaltung ein neues Rangerteam


Mit dem Landeshaushalt 2017 wurde es der Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue ermöglicht, drei zusätzliche Rangerstellen einzurichten, um in diesem Großschutzgebiet ein funktionierendes Informations- und Betreuungssystem zu etablieren. Seit dem 1. Januar 2018 sind nun alle Stellen besetzt. Mit dem bereits vorhandenen Personal verfügt die Biosphärenreservatsverwaltung damit über insgesamt vier Ranger, die in der Fläche präsent sind, sowie eine weitere Fachkraft, die unterstützend in der Koordination des Einsatzes und für grundlegende Aufgaben tätig ist.

Umweltminister Olaf Lies begrüßte den Aufbau des Ranger-Systems in der Niedersächsischen Elbtalaue: „Die Ranger sind die Botschafter des Biosphärenreservats. Sie geben der Verwaltung ein Gesicht und sorgen mit ihrer Arbeit für die notwendige Akzeptanz des Biosphärenreservats in der Bevölkerung und bei den Urlauberinnen und Urlaubern. Ich wünsche den neuen Rangern viel Spaß bei ihrer Tätigkeit und freue mich, dass die Biosphärenreservatsverwaltung mit verlässlichen und kompetenten Ansprechpartnern gestärkt wurde."

Mit Marco Braunschweig, Lina Göhring, Irmhild von Lienen und Volker Meyer sind vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Biosphärenreservat unterwegs, die bereits seit vielen Jahren in der Region Elbtalaue-Wendland ansässig sind bzw. bereits mehrjährige Erfahrungen als Ranger aus anderen Gebieten mitbringen. Ihre Aufgaben liegen ebenso in der Informations-, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit wie im praktischen Arten- und Biotopschutz, der Erhebung naturkundlicher Daten und der Unterhaltung baulicher Anlagen (z.B. von Aussichtstürmen und Infotafeln). Die Ranger übernehmen darüber hinaus auch Kontrollaufgaben, etwa bei der Umsetzung von Baumaßnahmen im Biosphärenreservat und bei naturschutzrechtlichen Verstößen gegen das Biosphärenreservatsgesetz. In vielen Fällen werden die Ranger damit das Gesicht des Biosphärenreservates nach außen sein: bei naturkundlichen Führungen ebenso wie bei Bildungsangeboten in Schulen, auf öffentlichen Veranstaltungen ebenso wie bei Vor-Ort-Terminen zu landwirtschaftlichen Fragen.

Unterstützt und koordiniert werden die Tätigkeiten der Außendienstmitarbeiter durch Philipp Ritzmann, der als studierte Verwaltungs- und Naturschutzfachkraft überwiegend vom Verwaltungsgebäude in Hitzacker aus agieren wird. Seine hauptsächlichen Aufgaben liegen in der Organisation und Fortbildung der haupt- und ehrenamtlichen Schutzgebietsbetreuung, der Durchführung verwaltungs- und ordnungsrechtlicher Verfahren sowie der verwaltungsmäßigen Abwicklung von Maßnahmen der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit sowie des Arten- und Biotopschutzes.

Alle Fragen und Anregungen zu den Rangern werden gerne von Herrn Ritzmann entgegengenommen, der in der Biosphärenreservatsverwaltung telefonisch unter Tel. 05862-9673-233 oder per E-Mail unter philipp.ritzmann@elbtalaue.niedersachsen.de zu erreichen ist.

Ein Video mit Interviews findet sich auf der LZplay-Seite der Lüneburger Landeszeitung unter https://www.lzplay.de/index.php/2018/02/16/hueter-der-elbtalaue2/

Rangerteam im Erholungbereich bei Bleckede  

Das Rangerteam im Elbvorland bei Bleckede: Lina Göhring (v. li.), Marco Braunschweig, Irmhild von Lienen sowie Philipp Ritzmann als koordinierende Fachkraft (nicht im Bild: Volker Meyer)

Die Ranger begehen den Sommerdeich  
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Franz Höchtl

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln