Nationale Naturlandschaften Niedersachen klar Logo

Exkursion mit dem Projektteam LIFE AmphiCon im Biosphärenreservat

Reisen ist nun grundsätzlich wieder möglich. Dies nutzten fünf Sloweninnen, um sich am Samstag, den 30.11.21, über die bisher im EU-LIFE-Projekt Auenamphibien durchgeführten Maßnahmen zu informieren.


Die Sloweninnen arbeiten in verschiedenen Naturparks ihres Heimatlandes und zusammen mit deutschen und dänischen Projektpartnern im LIFE Projekt AmphiCon. Zentrales Thema des Projektes ist es, geeignete Maßnahmen zum Schutz der Zielarten Rot- und Gelbbauchunke (Bombina bombina, Bombina variegata), Laubfrosch (Hyla arborea) und Alpen-Kammmolch (Triturus carnifex) zu entwickeln. Neben der Optimierung der Lebensräume liegt der Schwerpunkt des Vorhabens auf der Planung und dem Bau von Amphibientunneln – da diese in Slowenien bisher nicht gebaut wurden.


Das Interesse der Gäste lag aber nicht nur in der Besichtigung von Amphibiengewässern. Es war durchaus breiter angelegt. Deshalb begrüßte Dr. Franz Höchtl, Leiter des Dezernats „Information, Bildung, nachhaltige Raumnutzung, Forschung, Dokumentation“ die Gruppe am 30.10.2021 in Hitzacker und erläuterte den Partnern die Aufgaben und Ziele der Biosphärenreservatsverwaltung. Gemeinsam mit der Projektkoordinatorin Rebecca Heiligtag begleitete er die ganztägige Exkursion - mit vielen Gelegenheiten zum gegenseitigen Austausch von Erfahrungen. Neben der Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächische Elbtalaue und Amphi International nahmen auch Vertreterinnen des Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe und der Verwaltung des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe Brandenburg an der Exkursion teil und stellten ihre Vorhaben zum Amphibienschutz vor. So entwickelten sich rege Diskussionen über Möglichkeiten und Maßnahmen zum Schutz von Amphibien, Durchführung von Projekten sowie dem ideellen und organisatorischen Rahmen von Biosphärenreservaten und Naturparks.

Begleitet wurde die Gruppe von einem Team des staatlichen Fernsehens des Landes Portugal, so dass in Kürze ein entsprechender Beitrag im portugiesischen Fernsehen zu sehen sein wird.

Kammmolch   Bildrechte: T. Smolej
Kammmolch am letzten Exkursionsziel in Bitter
Exkursionsgruppe am Kleingewässer   Bildrechte: T. Smolej
Die Exkursionsgruppe an einem neu geschaffenen Kleingewässer bei Kaltenhof
Amphibienteich   Bildrechte: T. Smolej
Strukturreicher Amphibienteich bei Bitter
Gruppenfoto   Bildrechte: T. Smolej

AmphiCon meets Auenamphibien vor der Festungsanlage Dömitz

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Franz Höchtl

Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue
Leiter Dezernat 3
Am Markt 1
29456 Hitzacker
Tel: 05862967315

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln