Nationale Naturlandschaften klar

Partner „on tour“ im UNESCO-Biosphärenreservat

Länderübergreifender Austausch ermöglicht interessante Einblicke in Betriebe


Ob Landwirte, Kunsthandwerker, Einzelhändler oder Gastronomen: Etwa 50 der aktuell 116 bestehenden Partner des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe reisten am 28. September zu fünf niedersächsischen Betrieben, um sich über die verschiedenen Geschäftsfelder der Betriebe zu informieren.

Übergeordnetes Ziel des inzwischen sechsten Treffens dieser Art war ein Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu der Frage, wie man das Ziel von Biosphärenreservaten, nachhaltig und umweltgerecht zu wirtschaften, im betrieblichen Alltag praktisch umsetzen kann.

Die aus Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern angereisten Teilnehmenden besuchten Partnereinrichtungen wie das Archäologische Zentrum Hitzacker, das BIO-Hotel Kenners LandLust in Dübbekold und den Michaelshof in Sammatz. Abgerundet wurde die Exkursion durch Besuche des Hutewaldhofs in Riskau mit seinen im Wald und Offenland lebenden Angler-Sattelschweinen, sowie des Demeter-Hofs Tangsehl, der nach dem Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft geführt wird.
Die Partner führten interessante Diskussionen und Gespräche zu möglichen Kooperationen, zu Vor- und Nachteilen der Direktvermarktung sowie zu Vermarktungsstrategien von regionalen und Bio-Produkten.

Das Partnerbetriebsnetzwerk hat große Bedeutung und enormes Potenzial für eine umweltverträgliche Wertschöpfung in der Region bei gleichzeitigem Schutz von Natur und Landschaft. Dies haben die Minister und Staatssekretäre aller beteiligten Bundesländer erst kürzlich bei der Veranstaltung zum 20-jährigen Bestehen des UNESCO-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe betont. So sagte der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel: „Das Partnerbetriebskonzept ist im Biosphärenreservat ein Erfolgsmodell. Ich wünsche mir, dass es in 20 Jahren 1000 Partnerbetriebe sind - natürlich bei gleichbleibend hohem Standard. Das ist durchaus zu schaffen."
Das Land Niedersachsen hat für den Zeitraum bis 2020 über 200.000 Euro an Fördermitteln aus dem Programm „Landschaftswerte" für ein Projekt zum Ausbau des Partnerbetriebsnetzwerks in der Niedersächsischen Elbtalaue bewilligt.

Eine Übersicht aller Partnerbetriebe findet sich im Internet unter www.flusslandschaft-elbe.de/partnerbetriebe sowie in der kürzlich neu aufgelegten Broschüre „Nachhaltig leben & genießen! Bei unseren Partnern des Biosphärenreservats", die in den Informationseinrichtungen und Verwaltungsstellen des Biosphärenreservates kostenlos erhältlich ist.

Hintergrund:
Die Partnerinitiative ist Teil des bundesweiten Programms „Partner der Nationalen Naturlandschaften", das 2008 durch den Dachverband EUROPARC Deutschland e.V. ins Leben gerufen wurde. Inzwischen sind mehr als 1.000 Betriebe in 27 Biosphärenreservaten, Nationalparken und Naturparken ausgezeichnet worden.

Die Teilnehmer des diesjährigen länderübergreifenden Treffens der Biosphärenreservatspartner vor dem BIO-Hotel Kenners LandLust  

Die Teilnehmer des diesjährigen länderübergreifenden Treffens der Biosphärenreservatspartner vor dem BIO-Hotel Kenners LandLust

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Tobias Keienburg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln